Diese Seite:

(Im) Gespräch: Martin Treberspurg

Warum ist die Nachhaltigkeit wichtig?
Architektur ist langfristig und nachhaltig, wenn über mehrere Generationen gedacht und gebaut wird. Bauen ist für 70 Prozent aller Abfälle zuständig, hat also einen extrem negativen Einfluss auf die Umwelt. Es muss also ein Umdenken stattfinden und in Konzepten wie Lebenszykluskosten und Cradle to Cradle  gedacht werden.

Was sind konkrete Maßnahmen, welche Sie im eigenen Umfeld im Sinne der Nachhaltigkeit umsetzen?
Treberspurg & Partner baut nachhaltige Gebäude. Zum Beispiel bauten wir das Österreich-Haus in Kanada, ein zweigeschossiger Holzmassivbau in Passivhausbauweise und das erste DGNB Zertifikat der ÖGNI. Auf der Universität lehre ich, weil es noch wesentlich mehr bringt, wenn Leute für nachhaltige Architektur begeistert werden und man sein Wissen an diese weitergibt, damit sie dann selbst nachhaltige Gebäude errichten.

Was kommt als nächstes, welche weiteren Schritte sind bei Ihnen geplant, wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
Ich möchte dazu beitragen, dass die Sanierung genauso ernst genommen wird wie der Neubau, besonders die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude ist für mich eine schöne, aber auch notwendige  Aufgabe.

Kritisch gedacht: Was muss sich noch (stärker) ändern, um den Paradigmenwechsel vollständig zu erreichen?
Die Energiekosten müssen höher werden. Es sollten alle Steuern auf co2- Steuern umgestellt werden. Es müssen viel stärker die knappen Ressourcen besteuert werden, und nicht die Arbeitskraft.