Diese Seite:

2016.03.11 - Smart City Graz Mitte erhält höchste Platin-Auszeichnung

  • Auszeichnung Smart City Graz Mitte
  •  
Rund um die Helmut-List-Halle entwickelt die Raiffeisen-Landesbank (RLB) Steiermark gemeinsam mit AVL List den nachhaltigen Wohn- und Arbeitsstandort Smart City Graz Mitte. Dieses wurde nun als Standortkonzept Österreichs mit der höchsten PLATIN-Bewertung der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) ausgezeichnet.

RLB-Generaldirektor Martin Schaller erklärte: "Wir freuen uns über diese hohe Auszeichnung. SmartCity Graz Mitte ist damit das österreichische Leitprojekt und auch über unsere Grenzen hinaus richtungsweisend. "ÖGNI-Gründungspräsident Philipp Kaufmann: "Smart City Graz Mitte zählt zu den Leuchtturmprojekten der Nachhaltigkeit für eine moderne Stadtentwicklung. Mit Platin ist dies die höchste Auszeichnung und wird zu den Best-Practice Beispielen weltweit zählen."

Stark steigende Bevölkerung in Graz – Smart City Graz Mitte für 3.000 Menschen

Graz gehört mit über 12 Prozent zu den am stärksten wachsenden Städten Österreichs. Dies bringt Herausforderungen für Verkehr, Luftverschmutzung und steigende Infrastrukturkosten mit sich. „Die Zukunft sind daher gesamtheitliche Stadtteilkonzepte“, fasst Kaufmann zusammen.

Diesem Anspruch folgt die Smart City Graz Mitte: Mit einer Gesamt-Investitionssumme von rund 350 Millionen Euro entstehen 60.000 m2 Wohnfläche und 20.000 m2 Geschäftsfläche für Büros, Gastronomie, Handel und Dienstleistungen. „Bis zum Endausbau werden bis zu 3.000 Menschen eine Vielfalt aus Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Unterhaltung und Sport nutzen können“, erklärt Schaller. Die ersten Wohnungen werden bis Ende 2018 bezugsfertig sein.

Das Projekt finden Sie hier.