Diese Seite:

Themenfelder

Das DGNB-Zertifizierungssystem setzt sich aus sechs Qualitäten zusammen:

  • Ökonomische Qualität
  • Ökologische Qualität
  • Soziokulturelle und funktionale Qualität
  • Standortqualität
  • Technische Qualität
  • Prozessqualität.


Für jedes Kriterium des Zertifizierungssystems wurden eindeutige Zielwerte definiert. Je nach Erfüllungsgrad eines Kriteriums gibt der Auditor seine Bewertung hierfür ab. Alle Kriterien eines Themenfelds werden dann zu einem Teilerfüllungsgrad zusammengefasst. Die Teilerfüllungsgrade der Themenfelder Ökologie, Ökonomie und soziokulturelle und funktionale Aspekte sowie Technik gehen mit je 22,5 % in die Gesamtbewertung eines Gebäudes bzw. Stadtquartiers ein, bei Prozessen sind es 10 %. Die Standortqualität wird bei den Gebäuden separat ausgewiesen, fließt jedoch über das Kriterium Marktfähigkeit in die Bewertung mit ein. Bei der Zertifizierung von Quartieren ist die Standortqualität in die einzelnen Kriterien integriert. Die Lage beeinflusst somit wesentlich die Gesamtbewertung des Stadtquartiers.
Die Aussagequalität einer Bewertung ist immer abhängig davon, wie präzise ihre Kriterien formuliert werden. Grundlage des DGNB Zertifikats bildet das Kernsystem, das in sechs Themenfelder mit rund 40 Kriterien gegliedert ist. Diese Kriterien können durch nutzungsspezifische Faktoren so gewichtet werden, dass eine angepasste Bewertung unterschiedlicher Bauwerkstypen möglich ist. So erhält  jedes Nutzungsprofil eine eigene Bewertungsmatrix, die optimal auf die jeweilige Nutzung abgestimmt ist.